Hollandöse – Wer? Wie? Wo? Warum?

2016 und 2017 war in allen deutschen Foren und auch Social Media Kanälen die s.g. Hollandöse das Thema überhaupt. Mir ging es übrigens Mitte des Jahres genau so. Wir mußten im Sommer durch die Schweiz mit unserem Wohnwagen, um auf den Campingplatz „Isolino“ am Lago Maggiore zu kommen. Ich wühlte mich durch alle möglichen Blogs und Postings auf Facebook und Co. Gefunden habe ich für unseren Fall nirgends eine Antwort. Selbst nachdem ich für diesen Artikel im Internet recherchiert hatte, fand ich noch keine stichfesten Informationen für uns.

Unser Szenario

Vielleicht geht es dem ein und anderen von Euch genauso wie uns. Unser Auto ist vor dem Jahr 2012 gebaut worden. Bei allen Fahrzeugen, die jünger als 2012 sind, ist eine feste Vorrichtung für das Anbringen eines Abreißseils nicht an der Karroserie des Zugfahrzeugs verpflichtend. So auch bei unserem Mazda CX-7 aus dem Jahr 2011. Der hat eine abnehmbare Anhängekupplung (AHK) und definitiv keine Öse an der Karroserie. So und nu? Theoretisch dürften wir in Holland mit dieser Konstellation nicht fahren. Selbst eine befestigte Schelle an einer  abnehmbaren Anhängekupplung ist dort nur in Ausnahmen gestattet. Nach Hören-Sagen kann und darf bei der AHK von Westfalia eine Schelle nachgerüstet werden. Nun stellt sich für uns die Frage: „Was macht der Rest“. Wir haben keine AHK von Westfalia.

Gerne könnt Ihr hier dazu kommentieren, solltet Ihr dort mehr wissen, als wir.

Für uns gab es nur die Lösung, dass wir dennoch uns eine Schelle mit einer Öse an die abnehmbare AHK montiert haben. Eine andere Möglichkeit sehen wir nicht.

Wo – in welchem Land – wird eine/keine Öse benötigt und welche Vorschriften gelten dort?

Deutschland

Hierzulande gibt es für das Anlegen des Abreißseil keine definierte Regelung. Es reicht, wenn das Abreißseil um die AHK gelegt wird. Jedoch ist das Abreißseil selbst Pflicht.

Wir empfehlen dennoch das Abreißseil auch hier in Deutschland durch eine fest an der Karossiere angebrachte Öse/Schelle/Bohrung zu führen.

Damit verhindert Ihr, dass das Abreißseil über die AHK schlüpfen kann und somit nicht auslöst, wenn der Wohnwagen von der AHK rutscht.

Niederlande

Anders sieht es in der Niederlande aus. Hier gibt es eine klare Gesetzeslage. Jedes Gespann muss dort eine s.g. Losreißeinrichtung installiert haben. Das Abreißseil muss dabei über die AHK und durch eine Öse, die fest mit dem Fahrzeug montiert ist, verbunden sein.

Hollandoese

In der Abbildung ist sehr schön dargestellt, welche regulären Möglichkeiten es gibt, das Abreißseil anzubringen.

Schweiz

Die Schweizer kontrollieren vor allen Dingen in der Ferienzeit verstärkt das richtige Anlegen des Abreißseils um die AHK. Auch in der Schweiz reicht es nicht aus einfach nur das Seil über die AHK zu legen, sondern es bedarf hier ebenfalls einer fest mit dem Fahrzeug verbundenen Öse.

Österreich

In Österreich wird das Thema ähnlich behandelt wie hier in Deutschland. Dort gibt es keine expliziten Regelungen, wie das Abreißseil an dem Fahrzeug befestigt werden muß.

Folge uns auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.